Bildung. Jetzt.

Bildungsangebot

Umschulung
Zerspanungsmechaniker (m/w/d)

Ein Auszubildender als Zerspanungsmechaniker beim …

Für wen lohnt sich eine Umschulung zum Zerspanungsmechaniker?

Mit einem Berufsabschluss als Zerspanungsmechaniker (m/w/d) in einem anerkannten industriellen Ausbildungsberuf bieten sich echte Chancen für eine feste Anstellung und Aufstiegsmöglichkeiten im heutigen beruflichen Umfeld. Die Anforderungen vom Arbeitsmarkt werden immer höher. Deshalb ist es wichtig, mit einer Umschulung seine Chancen zu verbessern und aktiv mit der Industrie 4.0 zu wachsen. Interesse zur Umschulung zum Zerspanungsmechaniker (m/w/d) geweckt?
Ein ausgebildeter Zerspanungsmechaniker (m/w/d) fertigt Präzisionsbauteile aus Metall durch spanende Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren oder Schleifen, welche alle unter die Gruppe des Zerspanungsmechanikers fallen.
Meist arbeiten Zerspanungsmechaniker (m/w/d) mit CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen. Diese richten sie ein und überwachen den Fertigungsprozess aktiv an der Maschine. Zerspanungsmechaniker (m/w/d) stellen metallene Präzisionsbauteile für technische Produkte aller Art her. Sie richten Dreh-, Fräs- und Schleifmaschinen ein und modifizieren hierfür CNC-Maschinenprogramme. Sie prüfen die Präzision und Qualität der Werkstücke und übernehmen Wartungsaufgaben an den Maschinen. Zerspanungsmechaniker (m/w/d) finden in nahezu allen industriellen Wirtschaftsbereichen hohe Anerkennung und Beschäftigung, da ohne sie die nachgelagerten Prozesse nicht ausgeführt werden können.

Wie findet der Abschluss zum Zerspanungsmechaniker statt?

Die Prüfung zum Facharbeiter (m/w/d) findet nach Abschluss der Umschulung vor der Industrie- und Handelskammer statt.

Wer kann sich zum Zerspanungsmechaniker umschulen lassen?

Arbeitssuchende, ungelernte Beschäftigte, Wiedereinsteiger (m/w/d)

Brauche ich bestimmte Voraussetzungen zur Umschulung?

  • Wünschenswert Hauptschulabschluss, andere Berufsausbildung und/oder mehrjährige Berufserfahrung
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Technisches Interesse, manuelles Geschick, räumliches Vorstellungsvermögen,
  • körperliche Belastbarkeit, keine Allergien gegen Öle, Fette und andere Hilfsstoffe
  • Der verantwortliche Ausbilder (m/w/d) entscheidet im Erstgespräch über die Aufnahme

Wie lange dauert die Umschulung zum Zerspanungsmechaniker?

28 Monate inklusive Betriebspraktikum, begleitender Berufsschulunterricht

Welche beruflichen Inhalte werden geschult?

  • Berufsausbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Umschulungsbetriebes
  • Sicherheit, Gesundheitsschutz bei der Arbeit / Umweltschutz
  • Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit
  • Betriebliche und technische Kommunikation
  • Planen und Organisieren der Arbeit, Bewerten der Arbeitsergebnisse
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Steuerungstechnik
  • Anschlagen, Sichern und Transportieren
  • Kundenorientierung
  • Planen des Fertigungsprozesses
  • Programmieren von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen oder Fertigungssystemen
  • Einrichten von Werkzeugmaschinen und Fertigungssystemen
  • Herstellen von Werkstücken
  • Überwachen und Optimieren von Fertigungsabläufen
  • Geschäftsprozesse und Qualitätsmanagement im Einsatzgebiet

Interesse geweckt? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

powered by webEdition CMS